Träumen ist erlaubt: ein Stadtteil, in dem die Straßen den Menschen gehören!


Der autofreie Heinrichplatz, Bild von Andreas Muhs, 2011

Unter Bäumen mit den Nachbarn Kaffee trinken, mit Freunden an der Bordsteinkante plaudern, die Kinder zum Spielen vor die Tür schicken. Utopie? Sicher, aber Utopien werden schneller Wirklichkeit als man glaubt.

Wir arbeiten darauf hin, dass in Kreuzberg 36 möglichst viele Straßen für die Menschen freigegeben werden — zum Flanieren, Spielen, Sitzen, Liegen und Leben. Warum? Lies hier!

Du willst über unsere Aktivitäten und interessante Entwicklungen informiert werden?

Bestell unseren Newsletter!

Aktuelles

Newsletter

Wir schicken etwa einmal im Monat einen Newsletter mit aktuellen Inhalten und Veranstaltungen zum Thema "autofreies Kreuzberg" (hier geht's zur letzten Ausgabe). Trag Dich hier ein, um ihn zu erhalten:


















Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen, Deine Email-Adresse wird nicht weitergegeben.